Naver will exaktes Kartenmaterial für Autonomes Fahren liefern

Das Internetunternehmen Naver aus Südkorea will exaktes Kartenmaterial für das Autonome Fahren schaffen.

Fast alle Branchenbeteiligen brauchen für die Bereitstellung des Autonomen Fahrens HD- und 3D Karten, die permanent aktualisiert werden. Diese Aufgabe will das südkoreanische Unternehmen Naver übernehmen. Diese Karten sollen bis zum Ende des Jahres für Südkorea vorliegen.

Die Genauigkeit der Karten sollen bei zehn Zentimetern Abweichung liegen und rund 2.000 Kilometer Straße abdecken. Die Vermessung soll mit Luft- und Landfahrzeugen erfolgen. Seit 2017 verfügt Naver über eine Lizenz zum Testen der Autonomen Fahrzeugtechnik. Die bisherige Flotte soll bald um ein weiteres Fahrzeug erweitert werden.

Die Karten sollen auch ein Schritt hin zu Level 4 sein. Dank der Technologie der Künstlichen Intelligenz kann man Ampeln erkennen und deren Signale werden über Kameras ausgewertet.

In Seoul hat jüngst ein Autonomer Bus der SK Telecom eine Stopplinie missachtet. Der Mobilfunkanbieter konnte das schwache GPS-Signal nicht korrekt auswerten. Naver hofft mit seinem Kartenmaterial solche Vorfälle verhindern zu können.

International arbeitet Naver auch mit dem Kartendienstleister HERE zusammen. Dabei geht es aber nicht nur um Karten für Autonomes Fahren, sondern auch um Indoor-Bereiche, wie Einkaufszentren oder Flughäfen.

Quelle (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …