Mülltrennung per KI

Das Unternehmen Greyparrot bedient sich der Künstlichen Intelligenz für die Mülltrennung.

Das britische Startup Greyparrot mit Sitz in London will die Abfallwirtschaft revolutionieren und wie das heute so üblich ist, soll das mithilfe der Künstlichen Intelligenz gelingen.

Mittels KI-analysierter Kamerabilder soll der Abfall besser sortiert werden. Das maschinelle Lernen soll zeigen, dass die sogenannte Computer-Vision, auch andere Branchen verändern kann. Derart soll es darauf trainiert werden, Glas von Pappe von Paper und von anderen Kunststoffen zu unterscheiden. Der Vorgang soll nur wenige Sekunden dauern und sich am Schluss der Mülltrennung befinden.

Das Konzept wurde bereits in entsprechenden Einrichtungen in Großbritannien und Südkorea getestet. Bisher setzen viele Abfallanlagen immer noch auf menschliche Fähigkeiten, wenn es um die Unterteilung verschiedener Materialien geht oder man verbrennt es gleich komplett. Mit dem KI-Verfahren könnten jedoch mehr Abfälle recycelt werden.

Greyparrot plant darüber hinaus, einen Schritt weiter zu gehen, und will intelligente Behälter aufstellen. Dort soll der Abfall gleich korrekt getrennt werden.

Comments are closed.