Motorradhelm mit KI & AR Unterstützung

Der taiwanesische Hersteller von Motorradhelmen, Jarvish, hat Alexa und eine Augmented Reality integriert.

Während das Motorradfahren verstärkt in den Fokus der Verkehrssicherheit tritt, hat der Motorradhelmhersteller Jarvish einen neuen Helm angekündigt: Jarvish X.

Jarvish X

Jarvish X. Quelle: Macwelt

Der Motorradhelm soll 2019 auf den Markt kommen und über eine Sprachbedienung verfügen. Konkret werden Siri, Google Assistant und Alexa unterstützt. Je nach Version soll es zudem über eine Augmented Reality (AR) verfügen.

Dem Zulieferer Continental ist diesbezüglich gerade einen Durchbruch mit Waveguide Technologie gelungen und man plant in Kooperation mit dem Helmhersteller Skully das Augmented Reality in die Helme einzubringen.

Über die Sprachsteuerung kann man die Navigation, die Wetterlage und die Musik bedienen. Die AR Funktion blendet die Geschwindigkeit, den Streckenverlauf und dererlei mehr ein. Derart können die Fahrenden den Blick beim Verkehr belassen.

Außerdem ist in dem Helm eine Kamera integriert, die HD Filmaufnahmen macht. Je nach Version gibt es auch eine Kamera, die nach hinten ausgerichtet ist. Diese Aufnahmen kann man sich via AR einblenden. Die Batterie hält zwischen vier und sechs Stunden. Der Jarvish Helm kostet, je nach Ausstattung, knappe 800 US-Dolllar oder 2.600 US-Dollar.

Quelle

,

Comments are closed.