Motional und Uber kooperieren für 10 Jahre

Motional und Uber kooperieren für 10 Jahre

Das Unternehmen von Aptiv und Hyundai, Motional, vereinbarte eine 10-jährige Handelsvereinbarung mit dem Fahrdienstleister Uber.

Motional ist eine Vereinigung von Aptiv und Hyundai, die gemeinsam vor allem in Las Vegas einen Robotertaxi-Dienst anbieten. Dabei konkurriert man bereits mit Via, aber auch mit Lyft arbeitete man bereits zusammen. Nun kooperiert man mit der Konkurrenz: Uber. Allerdings arbeitet man bereits seit Mai mit Uber Eats in Kalifornien zusammen.

Uber tüftelte auch schon am autonomen Fahren. Doch die Abteilung, die daran forschte, wurde an Aurora verkauft. Zwischenzeitlich konzentriert man sich auf das Verbinden von Fahrgelegenheit und Fahrwunsch bzw. Transportgelegenheit und Transportwunsch.

Die beiden Firmen, Motional und Uber, unterzeichneten jüngst einen 10-jährigen Rahmenvertrag, der einen Robotertaxi- und einen Lieferservice vorsieht. Die Fahrzeuge stellt Motional mit den IONIQ-5-Modellen, die über Level 4 verfügen. Die elektrisch angetriebenen Modelle verfügen über 30 Sensoren, wozu auch Lidar zählt.

Der Service soll dann noch in diesem Jahr via UberX und Uber Comfort Electric in den USA bereitgestellt werden. Die Erkenntnisse zur Effektivität des Dienstes will man mit Motional teilen, sodass die Leerfahrten und Ausfallzeiten optimiert werden.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen