MITRE: Schneller zum Autonomen Fahren gelangen

MITRE startet ein Labor für Autonomes Fahren: MASE (Mobile Autonomous Systems Experimentation).

MITRE ist eine Forschungsinstitution in den USA, die als Non-Profit-Organisation von dem Massachusetts Institute of Technology (MIT) abgespalten wurde. Das neue Forschungsinstitut wurde Mobile Autonomous Systems Experimentation getauft, was MASE abgekürzt wird.

MASE soll Möglichkeiten eruieren, wie man die Technik der Autonomie weitertreiben kann. Dabei geht es um Autonomes Fahren in zivilen Fahrzeugen, aber auch in militärischen. Des Weiteren forscht man an der Automatisierung der Drohnen und Flugzeuge.

Das Experimentierbeispiel ist der MASE-Jeep. Dabei handelt es sich um einen Jeep des Modells Grand Cherokee, der von einem Nachrüstbetrieb und Fachleuten von MITRE um das Autonome Fahren erweitert wurde. Derart verfügt das Fahrzeug über die nötigen Sensoren, Rechenleistung und Datenträgern.

Zunächst will man mithilfe des Fahrzeugs moderne Algorithmen ausprobieren. Die neue Institution verfügt über eine Testumgebung, in der die Hard- und Software von entsprechenden Fachleuten getestet werden kann. Je nach Testobjekt gibt es unterschiedliche Teams mit Fachkompetenz, die aber auch zusammenarbeiten können.

MITRE ist eine gemeinnützige Forschungs- und Entwicklungsorganisation, die im öffentlichen Interesse der USA sowie im Dienst von Industrie und Wissenschaft arbeitet.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …