MIT Forschung – Einfacher Konvoi Ablauf

Daimler Konvoi
Daimler Konvoi

Forschende des Massachusetts Institute of Technology (MIT) wollen das optimale Konzept für das Konvoi Prinzip (englisch: Platooning) kreiert haben.

Der Vorteil des Konvoi Fahrens liegt in der Energieeinsparung, durch das Ausnutzen des Windschattens des voranfahrenden Fahrzeugs. Das Autonome Fahren kann dies ermöglichen. Viele Herstellerfirmen arbeiten an diesem Konzept. DAF und NXP haben vor Kurzem einen Abstandsrekord aufgestellt.

Daimler Konvoi

Daimler Konvoi

Am MIT haben Forschende nun, anhand eines einfachen Szenarios, nach dem optimalen Weg gesucht, den Windschatten auszunutzen ohne dass es zu starken Verzögerungen kommt. Sie setzten dabei auf einen klaren Fahrplan. Und man könne diese Berechnung auch auf das Ride-Sharing Konzept übertragen, so die Forschenden. Bei der Entwicklung lag der Fokus nebst der Effektivität, auf der Nachhaltigkeit.

Einer der Forschenden, Karaman, sagte, dass es gerade bei längeren Strecken immer um den Luftwiderstand gehe. Schon vorherige Studien hätten belegt, dass man beim Konvoi Prinzip bis zu 20 Prozent Sprit einsparen kann. Beim letzten Fahrzeug der Kolonne wären es, auf Grund von Luftverwirbelungen, nur 15 Prozent.

Die Energieeinsparungen sind auch von der Zeit abhängig, die der Konvoi braucht um sich zu formieren. Hierfür hat man einen Ablauf erarbeitet, der die Effekte eines Zeitplans analysierte. Anhand von zwei Modellen berechnete man, je nach Prinzip, den Verbrauch. Wenn man die Fahrzeuge zu bestimmten Zeiten losfahren lässt, kommen sie besser zusammen.

Dabei wurde auch klar, dass es das Losfahren in regelmäßigen Intervallen nachhaltiger und effizienter ist, als zu festgelegten Zeiten. Noch besser werden die Ergebnisse, wenn die Fahrzeuge eine Rückmeldung geben.

Vielleicht, so die Hoffnung der Forschenden des MIT, wird dieses Modell den Abstand auf drei bis vier Meter reduzieren. Für die Umsetzung bedürfe es aber Autonomer Lkws.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen