Microsoft: Cortana als sprachgesteuerte Assistentin

Mit Cortana will Microsoft seine Software verstärkt im Auto anwenden. Damit bekommt “Windows” eine neue Bedeutung.

Windows in the car” für das Auto – das ist an sich keine Neuigkeit, hatte man es doch schon letztes Jahr vorgestellt.

Jetzt konnte Microsoft mit seinem Sprachprogramm Cortana einen Schritt weitergehen. Cortana ist übrigens auch in Windows 10 integriert. Eine Einblendung auf der Windschutzscheibe soll Windows persönlicher machen. Dort erscheint eine Assistentin, mit der man über Sprache kommunizieren kann. So wird Windows wirklich in das Fenster projiziert.

Das System kann bei der Buchung von Ereignissen oder bei der Navigation helfen. Doch wann es serienreif ist, bleibt noch unklar. Denn offensichtlich sind die Kosten dafür zu hoch.

Quelle (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen