Merck und Tencent für KI in der Medizin

Das deutsche Pharmaunternehmen Merck und der chinesische Internetgigant Tencent kooperieren bezüglich der Nutzung von Künstlichen Intelligenzen.

Dass China in der Entwicklung der Künstlichen Intelligenz weiter ist, als Firmen hierzulande, ist längst bekannt. Diese Entwicklung hat die Regierung komplett verschlafen und die Nachholversuche fallen zu gering aus. Daher scheint es wenig verwunderlich, dass sich Firmen wie Merck an die chinesischen Kompetenzen halten.

Der Internetgigant Tencent aus China hat solche Kompetenzen und für die Digitalisierung der Gesundheitsdienste kooperiert der Pharmakonzern Merck mit Tencent. Das Unternehmen interessiert sich auch für das Autonome Fahren, man ist im Silicon Valley vertreten und verfügt in China über eine Testlizenz.

Für die Kooperation im Gesundheitssegment hat man einige digitalen Anwendungen. Zusammen mit Merck will man in China das Wissen über Krankheiten erweitern und die Services digitalisieren. Dabei geht es um die Nutzung von Künstlicher Intelligenz. Derart plant man digitale Gesundheitsdienste zu entwickeln und eine bessere Gesundheitsversorgung zu etablieren.

Der Fokus liege dabei auf chronischen Krankheiten, so Merck gemäß der finanznachrichten.

Comments are closed.