May Mobility aktiviert Fahrprogramm in Grand Rapids

Der Anbieter von Autonomen Shuttels, May Mobility, hat sein Fahrprogramm in Grand Rapids wieder aufgenommen.

Zum Ende des Monats nimmt May Mobility das Projekt in Grand Rapids wieder auf. Seit rund zwei Jahren ist das Start-up in der Stadt in Michigan vertreten. Das Pilotprojekt wurde wegen der Coronapandemie ausgesetzt.

Die Fahrzeuge wurden mit Trennwänden ausgestattet und sie werden mit UV-Licht desinfiziert. Die Neuauflage startet mit einer Menge Reinigungsmittel und einem Hygienekonzept, wie das Masken tragen, sodass es in den Fahrzeugen zu keiner Ansteckung mit dem Covid-Virus kommen kann. Ab 31. August sollen alle acht Fahrzeuge wieder eingesetzt werden.

Das Aussetzen der Fahrdienste wurde Mitte März bekannt gegeben, als die Pandemie ihren Anfang nahm. Eigentlich sollte das Projekt nun ein Jahr andauern und im Juli enden. Durch das Aussetzen hat man den Piloten nun erweitert und er findet nun bis zum Januar kommenden Jahres statt.

Das Programm kostet 650.000 US-Dollar und soll die Vor- und Nachteile eines solchen Fahrdienstes aufzeigen. Die Stadt Grand Rapids zahlt für die Umsetzung 250.000 US-Dollar. Der Rest kam von privaten Akteuren.

Die Strecke des Shuttles führt die Menschen durch die Innenstadt und hält an zehn Haltestellen. Die Nutzung ist kostenlos und die Höchstgeschwindigkeit der Fahrzeuge beträgt 40 Stundenkilometer.

Comments are closed.