Magna: Icon Radar zur NAIAS

Auf der NAIAS in Detroit stellt Magna seinen HD Radar für die Fahrzeugindustrie vor “Icon Radar”.

Der neue Radar des Zulieferers Magna verfügt über eine höhere Reichweite und ist dabei noch robuster. Daher wird er auch vom US-Militär genutzt. Auf der NAIAS hat man das System nun der Öffentlichkeit präsentiert.

Magna Icon Radar

Magna Icon Radar. Quelle: Magna

Icon Radar kann bis zu 300 Meter entfernte Objekte wahrnehmen und dabei vier Dimensionen messen: Die Entfernung, die Höhe, die Tiefe und die Geschwindigkeit des Objekts. Damit habe man das modernste Radar weltweit im Angebot, brüstet sich Magna, denn es sei in der Lage viel mehr Objekte zu erkennen und zu verfolgen als die Konkurrenz.

Es kann derart Leitplanken von Müll von Unebenheiten oder auch Radfahrende von Passanten von Haustieren und von Fahrzeugen unterscheiden. Die Aktualisierungsrate beträgt das 50fache des menschlichen Sehvermögens und es verfügt über 192 Empfangseinheiten.

Für die Entwicklung hat man mit Uhnder, einem Startup, kooperiert. Gemeinsam will man die Marktreife 2019 erreichen. Das Einsatzgebiet seien Teil- (Level 3) bis Vollautonome (Level 5) Fahrzeuge. Die Fähigkeit auch kleinere Objekte zu erkennen dient der Radar beispielsweise der Autonomen Notbremse.

Auch auf Grund der geringen Ausmaße wird der Radar in die Fahrzeugplattform MAX4 von Magna integriert, womit man Level 4 angehen will.

Mitteilung

Comments are closed.