Local Motors kooperiert mit Autonomous Mobility

Der Hersteller Autonomer E-Shuttles, Local Motors, liefert Fahrzeuge an Autonomous Mobility.

Auf dem ITS World Congress 2018 findet in diesem Jahr in Kopenhagen in Dänemark statt. Dort kann man mit einem Olli der Firma Local Motors Probe fahren. Das Autonome E-Shuttle kutschierte bereits letzte Woche Personen auf der International Manufacturing Technology Show (IMTS) in Chicago.

Olli Autonomes Shuttle

Olli Autonomes Shuttle

Zwei der teilweise dem 3D Drucker entstammenden Autonomen E-Shuttles werden an Autonomous Mobility geliefert. Dabei handelt es sich um einen Anbieter für Autonome Fahrzeuglösungen im Baltikum. Local Motors, mit Sitz in Berlin, hat mit dem Anbieter Autonomous Mobility eine exklusive Kooperation geschlossen. Autonomous Mobility wird den Verkauf und Betrieb der Fahrzeuge im Baltikum und in nördlichen Ländern übernehmen.

In letzter Zeit war Local Motors auf PR-Tour, um die Fahrzeuge unter die Leute zu bringen. Dabei hat man sich mit beispielsweise dem Gouverneur des US-Bundesstaates Illinois auf der IMTS-Messe getroffen. Zudem war das Shuttle an der Universität von Buffalo im US-Bundesstaat New York im Einsatz. Dort kartografierte das Fahrzeug den Campus und wurde auf seine Fahreigenschaften hin geprüft.

Nun werden zwei Modelle auf der ITS in Dänemark verkehren. Diese sind auf den Einsatz für Städte, Hospitäler, Campus und dererlei mehr ausgelegt.

Neben Local Motors sind vor allem die beiden französischen Hersteller EasyMile und Navya in diesem Segment vertreten. Deren Fahrzeuge sind bereits weltweit im Testeinsatz. Aber das Konzept von Autonomen E-Shuttles wollen immer mehr Firmen in ihr Portfolio aufnehmen. So hat Toyota mit der e-Palette etwas Ähnliches konzipiert. Jüngst hat auch die Forschung in Südkorea ein derartiges Fahrzeug, den Pod Zero, erstellt.

Pressemitteilung

Comments are closed.