Licht Assistenten für die dunkle Jahreszeit

Die dunkle Jahreszeit ist angebrochen und der DVR (Deutscher Verkehrssicherheitsrat) empfiehlt Licht- und Nachtsichtassistenzsysteme.

Jeden Tag wird es etwas dunkler und das wird hierzuland auch eine ganze Zeitlang halten, wie man ja weiß. Lichtmangel ist für das Autofahren ein Stressfaktor, so der DVR. Daher empfiehlt der Verband die Nutzung von Licht- und Nachtsichtassistenzsysteme.

Nachtfahrt

Diese Systeme agieren autonom und leuchten die Straße optimal aus. Dabei achten die Systeme darauf, weder den Vorderwagen, noch den Gegenverkehr zu blenden. Die Systeme können zwischen Landstraße, Autobahn und Stadtverkehr unterscheiden.

Einige Autos sind auch mit einem adaptiven Kurvenlicht ausgestattet, was bei – wie der Name schon sagt – Kurven eine optimale Ausleuchtung ermöglicht und mit einer Erhöhung der Sicherheit für Radfahrende oder zu Fußgehende einhergeht.

Nachtsichtsysteme erkennen vie Infrarot bei Dunkelheit viel mehr und können ebenfalls die schwachen Verkehrsteilnehmde schützen, da sie diese erkennen. Das Bild wird zumeist auf dem Display angezeigt und man erkennt sofort das Hindernis – allein an der Form, was auch das Auto kann.

DVR Mitteilung

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen