LG will mit Nvidia anbändeln

Der Elektronikkonzern LG will für die Entwicklung des Autonomen Fahrens mit Nvidia kooperieren.

Seit einiger Zeit versucht auch der Elektronikhersteller aus Südkorea, LG, bei der Entwicklung des Autonomen Fahrens Fuß zu fassen und hat im April den österreichischen Leuchtmittelhersteller ZKW gekauft. Nun strebt man eine Kooperation mit dem IT-Fachbetrieb Nvidia an.

LG Logo

Das erklärte der CEO des Unternehmens bereits vergangenen Freitag auf der IFA in Berlin. Dabei soll es um die Entwicklung des Autonomen Fahrens gehen. Man will den Bereich der Fahrzeugkomponenten ausbauen und dabei könnten Unternehmen wie Nvidia hilfreich sein. Aber auch Kooperationen mit anderen Firmen auf dem Gebiet wurden nicht ausgeschlossen.

Bei der Zusammenarbeit mit Nvidia strebt man an, die Nvidia Produkte in LG-Anwendungen zu integrieren. Was man konkret vorhat, wurde aber ausgespart. Bisher hat man sich auf Telematiklösungen konzentriert, die im Bereich des Autonomen Fahrens liegen. Derart hat man eine Vereinbarung mit dem Kartendienstleister HERE getroffen und man arbeitet an Algorithmen zur Sensorauswertung.

Bei dem Zukunftsmarkt ‘Autonomes Fahren’ sieht man einen gesteigerten Absatz für Anwendungen im Telematik-Bereich und auch für Monitore. So rückt gleichfalls das Infotainmentsystem damit mehr in den Fokus der Hersteller, schließlich braucht es während der Reise Unterhaltungsmöglichkeiten.

Viele in der Branche setzen auf die Technik von Nvidia, so beispielsweise auch die Kooperationsgruppe von Mercedes-Benz und Bosch. Dabei geht es vor allem um die Nutzung der Chips von Nvidia. Denn im kommenden Jahr will man Level 4 Fahrzeuge als Robotertaxidienst im Silicon Valley testen. Nvidia integriert denn auch die Künstliche Intelligenz in die Chips und entwickelt auch die entsprechenden Algorithmen.

Quelle (englisch)

Comments are closed.