LeddarTech tritt Baidus Apollo bei

Baidu Uses ZF's AI Control Box for Autonomous Parking//Baidu nutzt KI-Steuerbox von ZF für autonomes Parken
The electric car-sharing vehicle from Pand Auto, one of the biggest Chinese providers, can be equipped with a function that finds and exits a parking space on its own thanks to the new valet parking system from ZF and Baidu.//Das elektrische Carsharing-Fahrzeug von Pand Auto, einem der größten chinesischen Anbieter, kann mit einer Funktion ausgestattet werden, dank der das Fahrzeug eigenständig einen Parkplatz sucht, einparkt und später das Fahrzeug wieder bringt. Dieses Valet Parking basiert auf Technologie von ZF und Baidu.

Der Sensorproduzent LeddarTech ist ein weiterer Partner der Plattform für Autonomes Fahren von Baidu: Apollo.

Jüngst hat der chinesische Suchmaschinenkonzern Baidu Updates für seine Entwicklungsplattform für Autonomes Fahren angekündigt. Apollo gibt es nunmehr in der Version 3.5 und als Enterprise-Version. Nun wurde bekannt, dass der Lidarspezialist LeddarTech ebenfalls dem Apollo-Projekt beigetreten ist.

Baidu Uses ZF's AI Control Box for Autonomous Parking//Baidu nutzt KI-Steuerbox von ZF für autonomes Parken

ZF und Baidu Kooperation.

LeddarTech wird seine Lidartechnologie dem Projekt hinzufügen, und zwar in der Form als Open-Source-SDK. Das betrifft die neueste Version 3.5. Damit können Unternehmen, die die LeddarTech-Technologie einsetzen, dies besser bewerkstelligen. Im Zentrum dessen steht die sogenannte LeddarEngine, die der Datenverarbeitung dient.

Die Produkte entsprechenden dem Standard ISO 26262 mit der Sicherheitsspezifikation ASIL-B. Auf dieser Skala ist ASIL-D die sicherste Version. Dass man es als Open-Source Projekt einfügt, soll damit zu tun haben, dass auf allen Seiten ein Mehrwert entsteht. Die Systeme können besser bearbeitet werden und LeddarTech bekommt mehr Zulauf.

Die Software-Entwicklungsplattform Apollo wird derzeit von rund 130 Partnern genutzt, so die Aussage von Baidu. Das System wird deshalb so nachgefragt, da man die Technik hierauf speziell für den chinesischen Markt konzipieren kann. Derart kann man die Entwicklungszeit verkürzen.

Quelle

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …