Kooperation: BMW, Intel & Mobileye

Der Autohersteller BMW kooperiert mit Intel und Mobileye mit dem Ziel des Autonomen Fahrens.

BWM hatte vor Kurzem seine Vision vom Autonomen Fahren vorgestellt: Vision Next 100 – anlässlich des 100jährigen Bestehen des Unternehmens. Mobileye ist ein israelischer Zulieferer, welcher ebenfalls vor Kurzem dargestellt hatte, dass man bis 2019 die Autonomie ermöglichen könne. Intel, der bekannte US-Chip-Hersteller, der sich ebenfalls für das Autonome Auto interessiert und die Entwicklung unterstützt. Am Freitag trafen sich die Chefs der Unternehmen in Garching bei München.

BMW Vision Next 100

BMW Vision Next 100

Gemeinsam wollen die drei Unternehmen die Herausforderungen zur  Entwicklung des Autonomen Fahren weiter treiben und eine Plattform gründen, wozu andere beitreten können. BMW setzt auf vier Eckpfeiler: Elektroantrieb, Autonomes und Vernetztes Fahren, sowie Sharing Modelle. Gemeinsam mit Intel und Mobileye will man den ersten Platz bezüglich Autonomes Fahren einnehmen. Das Projekt der Vollautonomie (Level 5) soll 2021 abgeschlossen sein, zumindest für erfasste Regionen.

Mobileye wird seine Bildverarbeitung und die Sensorik, BMW das Fahrzeug und Intel die Vernetzung des Autos betreuen. Auch die CPUs im Auto könnten von Intel kommen, womit man die Rechenkapazität stark erhöhen will.

Zudem könnte die fünfte Generation der embedded Chips von Mobileye entwickelt und integriert werden: EyeQ5. Erst letztes Jahr hatte Mobileye den EyeQ4 vorgestellt. Damit soll die Echtzeitübertragung von Karten und Verkehrsdaten zwischen Auto und Infrastruktur gelingen.

Weitere Abnehmer des EyeQ5 sind VW, General Motors und Nissan. Auch Tesla nutzt Mobileye Technologie für seinen Autopiloten. Bezüglich des tragischen Unfalls von Tesla sagte der Chef von BMW auf Nachfrage, dass man traurig darüber sei und daher ja noch entwickle und erst 2021 damit auf den Markt kommen will. Sicherheit käme zuerst…

Hier kann man die Pressekonferenz ansehen.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen