KI im Cyber Valley Schwaben

Bosch Datenbrille
Bosch Datenbrille

Einige Autounternehmen stiften u.a. einen Lehrstuhl für Künstliche Intelligenz im “Valley” von Schwaben: Bosch, ZF-TRW, Mercedes-Benz, Porsche und BMW.

Es wird das Cyber Valley, so der Namen des Projekts für die Forschung an der Künstlichen Intelligenz. Mit Unterstützung der Autobranchenbeteiligten Bosch, BMW, Porsche, Mercedes-Benz, und ZF-TRW (ZF-Friedrichshafen) entsteht ein Lehrstuhl dafür. Damit soll Baden-Württemberg der Hotspot für die Künstliche Intelligenz werden, so auch der Plan des Landes, das das Projekt ebenfalls mit rund 50 Millionen Euro unterstützt. Des Weiteren ist Facebook als Kooperationspartner aufgezählt.

Bosch Datenbrille

Bosch Datenbrille

Derzeit zeichnet sich ab, dass der Weg zum Autonomen Fahren über die Künstliche Intelligenz geht. Doch nicht nur hier, sondern ebenso bezüglich des Smart-Homes oder des IoTs. Doch es fehlt offenbar an Fachkräften für das Thema. Weltweit suchen die Firmen danach, wie eine Analyse eines Jobportals ergab.

Der Zulieferer Bosch etwa spendiert sieben Millionen Euro. Ein Teil der Gelder wird für die Etablierung eines Lehrsstuhls an der Eberhard Karls Universität in Tübingen ausgeschüttet. Für zehn Jahre soll der Lehrstuhl finanziert sein.

Ein weiterer Lehrstuhl entsteht an der Universität Stuttgart und am Max Planck Institut wird eine Forschungsschule mit 100 Ausbildungsplätzen für Forschende geschaffen. Ein eigenes Forschungsgebäude soll das Projekt 2022 in Stuttgart erhalten. Der Fokus soll nebst der Künstlichen Intelligenz auf der Robotik liegen.

Des Weiteren will man Startups in die Region locken, respektive sollen sie sich aus den dort ausgebildeten Fachleuten ergeben.

Offizielle Homepage

 

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen