Keyless fürs Car-Sharing: OTA key

Die Zulieferfirmen Continental und D’leteren aus Belgien haben ein Joint-Venture gegründet. Der Name OTA keys.

Zusammen wollen die beiden Firmen ein Car-Sharing Equipment Angebot machen. Dabei geht es um ein keyless Prinzip für die Autos. Gerade erst hat auch Daimler angekündigt, seine Car-Sharing Fahrzeuge mit einem keyless System auszustatten. Derart kann man auch bei OTA keys das Fahrzeug buchen und öffnen mit dem Smartphone.

Continental keyless system

In dieselbe Kerbe haut auch diese Kooperation von Continental und D’leteren. Für die Kommunikation nutzt man NFC, aber auch Bluetooth Low Energy (BLE). Mit OTA keys kann man das Fahrzeug abgesichert öffnen. Der virtuelle Schlüssel wird auf der SIM Karte hinterlegt. Die entsprechende App wird ebenfalls mitgeliefert, womit man das Fahrzeug bucht oder findet.

Auf Herstellerseite betont man die Sicherheitsaspekte des Systems, bei gesteigertem Komfort. Das System sei außerdem frei skalierbar.

Künftig sollen auch Features wie die Senderwahl oder die Sitzjustierung über das System übertragen werden können.

Pressemitteilung

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen