KBA und BSI für autonomes und vernetztes Fahren

Die beiden Behörden KBA und BSI wollen für die Einführung des Autonomen Fahrens enger zusammenarbeiten.

Um effektiv und behördenübergreifend zusammen zu arbeiten, schloss das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) eine Vereinbarung mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Dabei soll die Entwicklung des autonomen Fahrens qua Typgenehmigungen und Marktüberwachung beschleunigt werden.

Deutsche-Fahne

Deutsche-Fahne

Die Sicherheitsbestimmungen sind angesichts des High-Techs im Auto von enormer Bedeutung und das sieht das BSI als Aufgabe für sich. Gemeinsam will man die Prüfungsvoraussetzungen schaffen, sodass die Funktionsfähigkeit abgesichert werden kann.

Die Regierung beschloss Deutschland an die Spitze der Entwicklung zu führen, weshalb man auch an einem Gesetzentwurf für die Zulassung solcher Fahrzeuge arbeitet. Das KBA soll die Zulassungskriterien erarbeiten und den Markt beobachten. Das BSI liefert seine IT-Kompetenz.

Comments are closed.