Juniper Research: 2025 werden es Millionen Autonome Fahrzeuge sein

Virtuelle Fahrt

Einer Studie des Forschungsunternehmens Juniper Research nach, werden in zehn Jahren rund 20 Millionen Autonome Fahrzeuge unterwegs sein.

Juniper Research prognostiziert nicht nur die Entwicklung des Autonomen Fahrzeugs bis 2025, sondern auch deren millionenfacher Einsatz. Der Berylls Befragung nach, glaubt die Mehrheit, dass Mercedes-Benz das erste Unternehmen sein, das das Vollautonome Fahrzeug herausbringt. Google glaubt, dass man 2018 bereits so weit sein wird. Die Vollautonomie, das Ziel der Entwicklung, ist nach meiner Meinung noch lange nicht erreicht. Der Navigant Research Studie nach gibt es ein anderes Ranking der Hersteller.

Virtuelle Fahrt

Die J.R. Studie sieht den Einsatz der Fahrzeuge weltweit, mit einem Anstieg ab dem Jahr 2021. Dabei entwickelte man ein Ranking der Firmen unter Berücksichtigung von vor allem drei Faktoren: Getestete Strecken im öffentlichen Raum, Zeitaufwand bei der Forschung und die Größe der Fahrzeugflotte.

Wenig überraschend wird auf Platz eins Google genannt, gefolgt von Volvo, Daimler, Tesla und Apple. Wobei man noch recht wenig über Apple’s Autoprojekt weiß. Zuerst, so die Studie, wird das Autonome Fahren in Nordamerika und dann in China eingeführt. Andere Studien sehen vor allem Europa und die USA als erste im Wettkampf um die Entwicklung des Autonomen Fahrens.

Google hatte zuletzt als innovativstes Unternehmen ein Ranking angeführt. Volvo bereitet sich auf den Einsatz der Semi-Autonomie für 2017 vor und Tesla hat bereits einige Probleme mit der Teilautonomie aufgedeckt.

Quelle

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen