Jugend Forschende und das Autonome Fahren

Auch die Jugend scheint von dem Gedanken des Autonomen Fahrens entzückt zu sein, so gibt es bei Jugendforschungen immer öfter Entwicklungen zu diesem Thema.

Hier möchte ich beispielgebend zwei Events aufgreifen, die sich in letzter Zeit ereignet haben. Zunächst der International Science and Engineering Fair, der von Intel organisiert wird und dem Forscherinnen Camp in Ingolstadt der Universität Ingolstadt und dem Unternehmen Audi.

International Science and Engineering Fair |  Intel

Bei diesem Wettbewerb trafen sich Jugendliche um Entwicklung auf dem Gebiet zu zeigen. Ausgezeichnet wurden von Intel drei junge Leute, wovon sich einer mit Autonomen Fahrens beschäftigt hat. Der Jungforscher Alexandru Budisteanu aus Rumänien hat ein Konzept für Roboterautos entwickelt, die nur 4.000 US-Dollar kosten sollen. Er bedient sich dabei der Technik des 3D-Radars und Kameras. Ein Konzept, dass bestimmt bei Tesla auf Interesse stoßen wird.

Forscherinnen Camp | Audi &  Universität Ingolstadt

Hier wurden junge Frauen zwischen 15 und 18 Jahren an die Thematik herangeführt. Das Ziel war es junge Frauen für den Ingenieursberuf zu interessieren, was wohl auch geklappt hat. Denn viele äußerten diesen Studiumswunsch im Nachinein.

Vielleicht hat es auch mit der Kombination des Sozialen zu tun, denn die Jungforscherinnen haben erkannt, dass es vor allem auch Senioren und körperlich Beinträchtigten helfen kann am Indvidiualverkehr teilzunehmen.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen