JD investiert in Changsha

Der chinesische Onlinemarktplatz JD investiert 10 Milliarden Yuan in das Autonome Fahren.

JD ist ein Onlinemarktplatz in China, à la Amazon, der viel Geld in das Autonome Fahren stecken will. Der Betrag in Höhe von 10 Milliarden Yuan entspricht rund 1,3 Milliarden Euro.

chinesische flagge

Das Geld bekommt ein Projekt in Changsha in der Provinz Hunan, wo es um das Autonomen Fahren geht. Das Projekt soll alle Aspekte des Autonomen Fahrens betreffen und primär in der Logistik angewandt werden. So will man zur Automatisierung der Lieferungen die Forschung, die Tests, die Wartungen, die Schulungen und die Datenverwertung selbst durchführen.

Zudem hat JD massiv in die Flotte automatisierter Fahrzeuge investiert, um die Effizienz zu steigern. Des Weiteren bedient man sich der Drohnen zur Lieferung und die Verteilungszentren arbeiten automatisiert. Ab September baut man E-Transporter in Kooperation mit SAIC und Dongfeng.

Insgesamt hat JD die vierfache Summe dieser Investition im Petto, um weitere Projekte zu fördern. Die Investitionen werden von der chinesischen Regierung gefordert.

Quelle

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen