JD.com setzt auf Autonomen Lkw

JD.com stellte einen Autonomen Lkw für die eigene Logistik vor.

Immer mehr chinesische Warenhäuser – auch Online, wie Alibaba oder dererlei mehr – setzen auf das Autonome Fahren, wenn es um die Logistik geht. Nun auch JD.com aus China.

chinesische flagge

Der Online-Shop JD hat bereits am Dienstag einen Autonomen Lkw vorgestellt, der in der Logistik aushelfen soll. Der Lkw auf Level 4 (Hochautonomie) wurde in den USA entwickelt. Nach nunmehr 17.000 Teststunden auf den öffentlichen Straßen in den USA sei die Entwicklung nun fast reif für die Logistik.

Allerdings gäbe es noch kleinere Kinderkrankheiten, wie der Umgang mit den Ampeln. Aber insgesamt sei das automatisierte Fahrzeug bereit für den Straßenverkehr – nicht nur in den USA, auch in China sollen die Fahrzeuge eingesetzt werden. Dort wurden jüngst die Testbedingungen für das Autonome Fahren gelockert, was zu einem sprunghaften Anhäufen solche Projekte führte.

Zur Sicherheit befindet sich auch in den JD.com Fahrzeugen eine Überwachungsperson an Bord. Das Ziel ist jedoch auf Fahrende verzichten zu können. Diese Person ist aber vor allem für die Fahrten in der Stadt noch nötig.

Angesteuert werden die Logistikzentren, die durchschnittlich zehn Kilometer abseits der Autobahn liegen. Auch Tesla, Waymo oder Uber sind hierbei im Geschäft, wobei die Lkws nur auf der Autobahn von selbst fahren und abseits davon steuert es ein Mensch. Auch Startups haben sich dem Geschäftsmodell bereits angenähert.

Auch andere chinesische Unternehmen forschen in den USA, wie beispielsweise TuSimple, welche von Nvidia unterstützt werden. In Deutschland bzw. Europa setzt man vor allem auf das Konvoi-Prinzip was zur Einsparung von Sprit genutzt wird. Dabei wartet man noch auf die Einführung von 5G, was die Kommunikation zwischen den Fahrzeugen verbessert, sodass sie sehr dicht hintereinander herfahren können.

Quelle (englisch)

Comments are closed.