Italien plant Smart Highways

In Italien sollen sich intelligente Autobahnen auf 2.500 Kilometern Länge erstrecken und mit Drohnen bestückt werden.

Die Nutzung von Drohnen für die Verkehrsüberwachung gab es schon einige Male als Idee, so auch in Italien. In Kooperation mit der Firma Carlo Ratti Associati will man die Autobahn mit Drohnen bestücken.

Drohne überwacht Autobahn.

Drohne überwacht Autobahn. Quelle: inhabitat

Das Ziel der Übung ist es, die Autobahn zu überwachen und damit für mehr Sicherheit zu sorgen. Die Drohnen sollen von Plattformen auf Straßenmasten landen und starten.

Sie sollen aber nicht nur zur Überwachung losfliegen, sondern mittels eingebauter Sensorik auch Wartungsanalysen vornehmen und in Notfällen auch bei Unfällen die Erste Hilfe Ausstattung anfliegen. Des Weiteren sollen die Augen der Drohnen Natur- und Brandkatastrophen erkennen können.

Die gesammelten Daten sollen auch den Fahrzeugen bereitgestellt werden und die Straßenmasten verfügen über Vernetzungstechnolgie. Das erlaubt auch die Kommunikation der Fahrzeuge untereinander.

Quelle (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …