Iseauto in Griechenland

Das Projekt Iseauto aus Estland kommt nach Griechenland.

Das aus Estland stammende autonome Shuttle Iseauto kommt samt seines Services in die griechische Stadt Lamia. Letztes Jahr hatte das Fahrzeug seinen Einsatz erfolgreich in Tallinn absolviert.

Das Fahrzeug des Herstellers Auve Tech, das über Level 4 verfügt, wurde in Griechenland zugelassen. Dort schmiegt sich das Shuttle in den normalen Straßenverkehr und ist in ständigem Kontakt mit einer Leitzentrale. Zur Sicherheit ist Personal an Bord und das Shuttle verkehrt mit einer Höchstgeschwindigkeit von 25 Stundenkilometern auf der letzten Meile.

Ziel des Projekts ist es, Erfahrungen zu sammeln, um die Entwicklung und die Implementierung voranzubringen. Als Projektpartner ist die Technische Universität Tallinn (TalTech), Modern Mobility, Fleet Complete sowie Bercman Technologies beteiligt. Zudem geht es um die Stromversorgung, denn das Dach wurde mit Solarpanels ausgestattet und liefern Zusatzenergie. Im kommenden Jahr soll das Fahrzeug den australischen Kontinenten erobern.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen