Invensity-Studie: Software dominiert Innovation im Auto

Das Technologie- und Innovationsberatungsgesellschaft Invensity, aus Wiesbaden, führte eine Marktanalyse durch, welche belegt, dass sich das Auto derzeit vor allem durch Software und Elektronik verändert wird.

Alle wissen um die Tatsache, dass man sich heute ohne Laptop nicht mehr ans Autoreparieren machen braucht, denn ein Laptop ist bei vielen Software nötig. Immer mehr Fahrassistenzsysteme und elektronische Technik wird im Auto verbaut. So ist es kaum erstaunlich, dass die Studie der Wiesbadener Technologie- und Innovationsberatungsgesellschaft Invensity nun herausfand, dass diesers Gebiet das Innovativste im Autobereich ist.

Um es mit einer Zahl zu benennen: 90 Prozent der aktuellen Auto-Fortschritte können der Software- und Elektronikentwicklung zugerechnet werden. Dabei sind neben den Fortschritten hin zum Autonomen Fahren auch elektronische Steuerungssysteme, die die Einführung der Fahrassistenzsysteme erleichtern, zu beachten.

Die Vorteile der Digitalisierung reichten von der Fahrsicherheit bis zur einfachen Bedienung durch die Neuerungen.

Intensity Homepage

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen