Internetnutzung im Tesla bald kostenpflichtig?

Bisher ist die Nutzung des Internets in den Tesla-Modellen kostenlos, doch das könnte sich bald ändern.

Nach Medienberichten will Tesla nun die Datennutzung im Auto überwachen, was das Ende der kostenlosen Nutzung bedeutet. Künftig wird es Gebühren für die Internetverbindung geben.

Tesla Innenraum

Seit der ersten Markteinführung des Tesla Model S ist die Nutzung des Internets im Auto kostenlos und über Jahre deutete nichts darauf hin, dass sich das ändern würde. Noch 2014 gab Tesla bekannt, dass die kostenlose Internetverbindung für vier Jahre bestehen bleibt.

Inzwischen gibt es verschiedene Vernetzungsstufen: Standard und Premium. Standard bietet grundlegende Funktionen für die Navigation und Kartennutzung, für Musik und sonstige Medien. Außerdem enthält das Paket Updates via WLAN, wobei wichtige Sicherheitsupdates weiterhin über den Mobilfunk im Auto verfügbar bleiben. Das Premium-Paket impliziert Satellitenbilder der Karten mit Verkehrsinfos in Echtzeit. Musik, Medien und Browser sind für Model S und Model X verfügbar und es gibt Updates via WLAN und Mobilfunk.

Tatsächlich ist das Premium-Paket eher der Standard als das Standardpaket. Doch nun soll es die Option für ein Upgrade geben. Der Preis dafür, so Elon Musk, beläuft sich auf 100 US-Dollar pro Jahr. Schon jetzt, so hört man es von einigen Tesla-Fahrenden, würde die Datennutzungsmenge aufgezeichnet werden. Dabei scheint es mit 50 GB eine Obergrenze zu geben. Offiziell gibt es dazu keine Stellungnahme. Das könnte sich in absehbarer Zeit ändern.

,

Comments are closed.