Intelligente Straßen als Lademöglichkeit

In Großbritannien denkt man über Straßen nach, die das Auto beim Befahren aufladen können.

Man könnte es als Drive by Loading bezeichnen, was in Großbritannien überlegt wird. Ein Problem mit den Elektrofahrzeugen ist deren geringe Reichweite, das man mit einer intelligenten Straße ausgleichen könnte.

Eine Fahrbahn lädt das Auto bei Bedarf auf, so der Plan. Dafür muss die Infrastruktur mit dem Auto kommunizieren können. Die Übertragung des Stroms erfolgt über eine Magnet-Resonanz-Kopplung, deren Entwicklung erst 2013 gelang. Im Gegensatz zu anderen Übertragungssystemen, verliert dieses Konzept nur 25 Prozent der Energie.

Inzwischen plant man ein Pilotprojekt um das Prinzip zu testen, sogar auf öffentlichen Straßen. Es ist ein Versuch die Elektroautos beliebter zu machen und den Fahrenden, die Angst zu nehmen, auf der Strecke liegen zu bleiben.

Quelle (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen