Intelligent Adaptive Cruise Control von Honda

Honda CES 2015
Honda CES 2015

Honda hat bekannt gegeben, dass man ein intelligentes ACC-System (Tempomat) entwickelt hat, welches frühzeitig Gefahren erkennen kann.

Nach Hondas eigenen Angaben, soll es das Erste seiner Art sein und da es über die Fähigkeiten eines bisherigen ACCs hinausgeht bekommt es ein “i” vorangestellt: i-ACC (Intelligent Adaptive Cruise Control).

Honda CES 2015Gegenüber dem “normalen” ACC kann das System das Fahrverhalten anderer Auto vorausnehmen und deren Spurwechel-Wahrscheinlichkeit berechnen. Das Vorausschauende System bremst bei einer entsprechenden Wahrscheinlichkeit vorsichtig ab und informiert die Fahrperson über den Grund der Bremsung im Display. Dabei sollen bis zu fünf Sekunden Bremszeit eingespart werden.

Der i-ACC agiert autonom und greift auf Kamera- und Radarsensorik zurück. Der berechnende Algorithmus ergab sich aus Forschung speziell in Europa und basiert auf dem klassischen ACC.

Pressemitteilung

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen