Inrix bindet Wetterdaten ein

Der Telematikdienstleister Inrix will die Wetterdaten in die Streckenberechnung einfließen lassen.

Mit Inrix “Road Weather” will man nun ein weiteres Feature für die Kartendienste bereitstellen. Das Unternehmen Inrix sammelt Daten und verkauft diese an Services, so kooperiert man mit VW und Porsche. Nun hat Inrix angekündigt, dass man die Wetterdaten auf der ganzen Welt mit ins Programm aufnimmt.

Mit diesem Feature sollen die Verkehrsbedingungen besser ausgesucht werden können. Dafür nutzt man beispielsweise die Daten der Scheibenwischer oder die GPS-Daten, die Temperatur oder ob die Nebelleuchten aktiviert sind. Die Daten von vielen Fahrzeugen können eine genauere Wetterwarnung ermöglichen.

Jedoch ist Inrix nicht zuerst auf diese Idee gekommen, auch TomTom integriert das Wetter in seinen Karten.

Quelle (englisch)

News

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen

Die mobile Version verlassen