Innoviz & Ouster | Geld für neue Lidartechnologien

Die beiden Startups mit dem Fokus auf Lidarsysteme, Innoviz und Ouster, haben neue Finanzspritzen erhalten.

Obwohl die Euphorie um das Autonome Fahren etwas verpufft und die Firmen sich im Zuge der finanziellen Möglichkeiten immer stärker zusammenschließen, gibt es immer noch genug Geld für Startups. Vor allem wenn es um Startups geht, die sich dem Lidarsensor widmen.

Lidar Bilder

Lidar Bilder

Zwei solche Jungunternehmen sind Innoviz und Ouster. Beide haben zusammen 200 Millionen US-Dollar für die Entwicklung der für das Autonome Fahren nötige Sensoren zusammenbekommen. So hat Innoviz 132 Millionen US-Dollar und Ouster hat 60 Millionen US-Dollar aufgebracht.

Dabei ist gerade das Feld zur Entwicklung und Produktion von Lidarsensoren überfrachtet. So gibt es recht viele Unternehmen, die sich dem Lidarsensor widmen. In den letzten drei Jahren, so die Quelle mit Verweis auf eine Analyse des Nachrichtendienstleisters Reuter, wurde eine Summe von über einer Milliarde US-Dollar investiert.

Alle hoffen darauf, dass die Preise für die teuren Sensoren reduziert werden. Denn sie verteuern das Autonome Fahren. Das wird aber wohl nur mit einer Massenproduktion gelingen, wozu Startups nicht unbedingt ausgelegt sind.

Comments are closed.