Infiniti Q50 | Autoeinstellungen abspeichern

Der noch junge Autohersteller Infiniti hat für sein neues Modell den Q50 ein neues Feature erdacht: Die Speicherung der persönlichen Auto-Einstellungen.

Im neuen Q50 kann man alle Präferenzen für das Auto einspeichern, sei es das Autoradio, die Sitzposition oder die Eingabeart auf der Tastatur. Außerdem erkennt das Auto Gesichter und Namen, diese können beim Einsteigen geladen werden!

Infiniti Q50 Schlüssel

Insgesamt können sich bis zu vier Personen ihre Spezifikationen einspeichern lassen – was auch für die Branche des Car-Sharing interessant wäre, doch da müsste man die Speicheranzahl wohl erhöhen.

Zu den einstellbaren Funktionen gehören auch das Direct Adaptive Steering System, sowie die Lenkkraft und die Übersetzung. Auch die Frage der Fahrassistenten kann damit abgespeichert werden, sofern dort Einstellungen zu machen sind.

Der Infiniti Q50 verfügt über ein Schutzschild (Safety Shield) das mit einem Predictive Forward Collision Warning (vorausschauendes Auffahrwarnsystem) ausgestattet ist. Sensoren am Auto überwachen Geschwindigkeit und Abstand vorrausfahrender Fahrzeuge, nicht nur den ersten, sondern auch die davor. Des Weiteren verfügt der Q50 über ein Heckaufprallvermeidungssystem, Bremsassistenten, Tempomat, Abstandsregler, Toter-Winkel-Assistent und neuerdings über ein Spurhaltesystem für die Autobahn – womit das Auto immer korrekt auf der Straße fährt.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen