IHS: Absatzprognose Autonomer Autos

Fahrzeug Erkennung

Das IHS hat die Prognose für den Absatz Autonomer Fahrzeuge neu berechnet, es werden mehr…

Fahrzeug Erkennung

Verschiedene Hersteller haben verschiedene Starttermine für das Autonome Fahrzeug. Gemein ist ihnen aber, das Ziel des Autonomen Fahrens. Das Institut IHS hat den Absatz für diese Autos prognostiziert. Sowohl die Investitionen, als auch der Absatz, beispielsweise bei Sensoren oder Displays wird steigen. Und nach IHS Ansicht führt derzeit Google die Technologie-Parade an.

Die bisherigen Annahmen wurden nun nach oben korrigiert. So geht die IHS davon aus, dass bis 2035 global rund 21 Millionen Hochautonome Autos verkauft worden sind. Nach oder im Jahr 2026 werde die Millionengrenze überschritten.

Der wichtigste Markt wird demnach die USA sein, welche von China 2035 abgehängt wird. Auf Platz drei wird dann Westeuropa sein. Bei der Entwicklung liegt, nach Ansicht von Roland Berger, Europa derzeit auf Platz eins. Selbst die bisher wenig engagierten Länder der Kontinente Afrika und Südamerika könnten sich zu guten Absatzmärkten entwickeln, so das IHS. Vor allem wenn das Vollautonome Auto auf dem Markt kommt.

Den von der IHS angekündigten Umbruch und der damit zusammenhängende Wandel konstatiert man in der Studie ebenfalls.

Quelle

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. Micha sagt:

    Da bin ich ja mal gespannt, ob man in 10 Jahren wirklich die ersten autonomen Autos auf deutschen Straßen sehen kann. Es ist natürlich faszinierend, wenn man die ersten Konzepte sieht und welche Möglichkeiten man als “Beifahrer” hat. Da sieht so mancher Innenraum aus wie ein kleines Wohnzimmer und ich glaube, es war ein Konzeptauto von Mercedes, das ich besonders beeindruckend fand. Den viel wichtigeren Aspekt sehe ich allerdings in der Möglichkeit, die Unfälle durch menschliche Fehler oder Krankheiten am Steuer zu reduzieren. Wenn ich davon höre, dass es zu einem schweren Unfall durch Sekundenschlaf, Herzinfarkt etc kam, hoffe ich immer, dass dies durch die Technologie der autonomen Fahrzeuge irgendwann der Vergangenheit angehört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen