iATL in Georgia | Testfeld für Autonomes Fahren

Im US-Bundesstaat Georgia eröffnet das Infrastructure-Automotive Technology Laboratory (iATL).

In der Nähe des Testfelds “Ray” eröffnete nun das iATL, was für Infrastructure-Automotive Technology Laboratory steht. Hierbei geht es um die Kommunikation zwischen automatisierten Fahrzeugen und der Verkehrsinfrastruktur.

Vernetztes Auto

Das iATL wurde in Alpharetta im US-Bundesstaat Georgia etabliert und soll den Herstellern, Mobilfunkanbietern, Verkehrsunternehmen und Zulieferer den Autonomen Fahrzeugbranche die Möglichkeit geben, das Vernetzte Fahren unter realen Bedingungen zu testen.

Das Testfeld umfasst verschiedene Geräte für die Verkehrssignale und die Verkehrsinfrastruktur für Sicherheitsbereiche, wie eine Schulzone, Sicherheitsbaken oder einen elektronischen Zebrastreifen.

Die Vernetzung kann über den Mobilfunk via 4G oder 5G (C-V2X) oder als DSRC und WLAN erfolgen. Es stellt das gesamte Ökosystem dar, sodass man die Technik vor realem Hintergrund testen kann.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …