Hyundai Mobis & KT für C-V2X

Die beiden südkoreanischen Unternehmen, Hyundai Mobis und KT, verbünden sich für die Fahrzeugkommunikation.

Für die Bereitstellung von 5G und des Fahrzeugkommunikationsstandards C-V2X haben sich der Zulieferer Hyundai Mobis und der Telekommunikationsdienstleister KT (Korean Telecom) verbündet.

Mobilfunkantennen

Mobilfunkantennen

Den Anfang hat man mit der gemeinsamen Nutzung von 5G auf dem Hyundai Mobis-Testgelände in Seosan gemacht, wofür KT die Infrastruktur aufgebaut hat. Dort hat man durch die gemeinsame Nutzung des Netzwerks auch mit der Entwicklung von Technologien für das Auto begonnen.

Die gemeinsame Nutzung und Bereitstellung des neuen Mobilfunkstandards 5G dient der Echtzeit-Navigation und -Kommunikation der Fahrzeuge. Dies ist auch ein Schlüsselelement beim Autonomen Fahren. Die Zusammenarbeit soll jedoch über das 5G Netzwerk hinausgehen, allerdings gab es dazu keine weiteren Angaben in der Quelle.

Im Gegensatz zu 4G Übertragungen, erfolgt die Übermittlung von Daten über das 5G Netzwerk in nahezu Echtzeit. Die Kartenaktualisierung ist damit schneller. Damit die Daten aber auch immer aktuell sind, werden dafür die Sensoren der Fahrzeuge ausgewertet. Daran arbeitet Hyundai Mobis. Diesbezügliche Tests werden mit dem Testwagen für Autonomes Fahren, dem M.Billy, unternommen. Hyundai Mobis will bis 2020 zum führenden Anbieter für Sensoren für das Autonome Fahren werden.

Außerdem wird die Fahrzeugkommunikation genutzt, um Informationen über die Verkehrsinfrastruktur zu übermitteln. Dazu gehören beispielsweise die Neigung der Kurven oder die Ampelanzeigen. Diese Daten werden für das vorausschauende Fahren genutzt und sollen den Verkehr verflüssigen. Die Übertragung erfolgt über das 5G Netzwerk von KT. In Südkorea ist der kommerzielle Startschuss für die Etablierung von 5G bereits gefallen, wenn auch nur für die Industrie.

,

Comments are closed.