Hyundai & Kia investieren in Aurora

Der südkoreanische Hersteller Hyundai und dessen Partner Kia stecken ihr Geld in Aurora.

Während der Hersteller Volkswagen seine Kooperation mit Aurora beendete und Fiat-Chrysler eingesprungen ist, hat Hyundai seine Beziehung zu Aurora beibehalten. 2018 sind Volkswagen und Hyundai zur gleichen Zeit eine Kooperation mit Aurora eingegangen. Volkswagen wollte Aurora zwar kaufen, doch das gelang nicht. Nun wird die Bindung zu Aurora durch eine gemeinsame Investition von Hyundai und Kia noch gefestigt.

Aurora_Driver NEXO

Aurora_Driver NEXO

Das Ziel der Investition ist es, das Autonome Fahren voranzubringen. Konkret geht das Geld in die Forschung, die eine große Bandbreite an Modellen von Hyundai und Kia involvieren soll. Derart will man die Plattform von Aurora für das Autonome Fahren erweitern. Bisher tüftelte man an dem Modell Nexo.

Die Aurora Plattform, genannt Aurora-Driver, verfügt über die klassischen Sensoren (Lidar, Radar und Kamera) und über eine Recheneinheit mit der entsprechenden Software. Dies erlaubt es dem Auto, die Navigation selbstständig durchzuführen. Diese Entwicklung soll auch den Hyundai- und Kia-Fahrzeugen die Fähigkeit verleihen, sich in der Umgebung besser zu orientieren.

Die Erfolge von Hyundai zeichneten sich beispielsweise durch die Autonome Fahrzeugflotte aus, die man anlässlich der PyeongChang-Winterspielen 2018 präsentierte und welche über den Automatisierungsgrad 4 verfügte. Bis zum Jahr 2021 will man Level-4-Fahrzeuge als Robotertaxis auf den Markt bringen.

Pressemitteilung

,

Comments are closed.