Hyundai absolviert Autobahnfahrt mit Lkw

Der südkoreanische Hersteller Hyundai hat in Südkorea erstmals einen Autonomen Lkw über die Autobahn geschickt.

Erstmals startete der Hersteller Hyundai eine Testfahrt über die Autobahn Südkoreas mit einem automatisierten Lkw. Der Sattelschlepper fuhr 40 Kilometer auf der Schnellstraße – zwischen den Orten Uiwang und Incheon. Die Fracht war dabei nur simuliert.

Hyundai Lkw Autobahn

Hyundais Autonomer Lkw auf der Autobahn. Quelle: Hyundai

Der Test sollte darlegen, dass das Autonome Fahren für die Handelslogistik von Interesse sein kann. Der Lkw verfügte über Level 3 der Automatisierungsskala, was die Teilautonomie meint. Dabei sind menschliche Überwachung und Eingriffe von Nöten. Schon bald will man aber Level 4 – Hochautonomie – in Angriff nehmen.

Die erfolgreiche Machbarkeitsdemonstration fand bereits letzte Woche statt. Der Lkw des Modells Xcient von Hyundai kann bis zu 40 Tonnen transportieren. Der Lkw der Automatisierungsstufe 3 konnte dem Verkehr folgen, selbstständig bremsen und Gas geben. Es gelang auch, dass der Lkw von selbst durch Tunnel fuhr.

Die Genehmigung wurde vom entsprechenden Ministerium erteilt – und das zum ersten Mal für einen Schwerlaster. Die Strecke ist eine wichtige Transportroute des Zulieferers Hyundai Glovis. Der Lkw brauchte für die 40 Kilometer lange Strecke eine Stunde und fuhr mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 90 Stundenkilometer.

Da die Ausmaße und die Bedingungen für Lkws andere sind, als für Pkws, hat man zusätzliche Sensoren angebracht. Darunter einen Kupplungswinkelsensor und einen Heckradarsensor am Anhänger. Insgesamt verfügte der automatisierte Lkw über 10 verschiedene Sensorarten, darunter drei Lidarsensoren. Außerdem kam bei dem Test ein neues Lenksteuersystem zum Einsatz, das eine exaktere Lenkung ermöglicht.

Weitere Tests dieser Art sind bereits geplant. So will Hyundai auch Tests im Bereich der Stadt Busan durchführen. Damit will man sich dem Level 4 nähern und die Kommerzialisierung vorbereiten.

Pressemitteilung (englisch)

,

Comments are closed.