Huawei und das Spionage Image

Der chinesische Tech-Konzern Huawei wehrt sich gegen Spionagevorwürfe bezüglich der Infrastruktur von 5G.

Die Regierungen Australiens und der USA haben den chinesischen Firmen Huawei und ZTE verboten, sich am Aufbau des 5G Netzwerks in ihren Ländern zu beteiligen. Man fürchtet, dass die Daten abgezweigt und an China weitergeleitet werden. Der Verdacht ist nicht unbegründet, denn der Huawei Chef in Australien hat dies zugegeben und sich geweigert die Daten an China weiterzuleiten. In Großbritannien macht man sich ähnliche Sorgen bezüglich des Einsatzes von Huawei Technik.

Mobilfunkantennen

Mobilfunkantennen

Auch in Südkorea gibt es Bedenken gegen das Unternehmen Huawei, dass seine Technologie vor allem aus den USA abgeschaut hat und damit zum globalen Player wurde. Zwei koreanische Mobilfunkanbieter, LG und KT, überlegen sich derzeit, die Gerätschaften des Unternehmens Huawei für den 5G Ausbau zu nutzen.

Um die Spionage Vorwürfe zu entkräften, hat man eine Pressemitteilung herausgegeben. Darin erklärt man, dass es nie eine illegale Abzweigung von Daten gegeben hätte und man gelobte, den Forderungen der Regierung Südkoreas bezüglich der Sicherheitsüberprüfungen Folge zu leisten.

Die Technik von Huawei, so das chinesische Unternehmen mit starken Beziehungen zur chinesischen Regierung, werde weltweit in über 170 Ländern eingesetzt. Man tue sein Bestes, um die Cybersicherheit zu garantieren und man habe keinerlei Beschwerden diesbezüglich erhalten. Man halte sich an die Gesetze und Vorschriften der jeweiligen Länder.

Die Entscheidung über die Zulieferung der Technik beim 5G Ausbau von KT und LG wird diesen Monat erwartet. Dass man auf Huawei setzt, ist durchaus im Bereich des Möglichen. Denn LG setzte bereits bei 4G auf Huawei. Die Nutzung deren Technik könnte Kompatibilitätsprobleme verhindern. Allerdings bedient man sich auch der Netzwerkgeräte von Samsung, Nokia und Ericsson. KT hingegen hat Huawei bisher nicht eingesetzt.

Der kommerzielle Start des 5G Mobilfunknetzes soll im März 2019 stattfinden. Doch dafür braucht es auch die Genehmigung der koreanischen Behörden. Der Ausschluss von Huawei, so die Befürchtung in Südkorea, könnte auch mit Handelssanktionen einhergehen. Vor allem aber sind die Preise von Huawei geringer als bei dessen Konkurrenz.

Das 5G Netz von SK Telekom, dem größten Anbieter des Landes, bedient sich lediglich der Hardware von Samsung, Ericsson und Nokia.

Comments are closed.