Holoride | Autonome Fahrten genießen

Das deutsche Startup Holoride lässt die Fahrt im Autonomen Modus mit anderen Augen sehen.

Mittels VR-Brillen soll man die Fahrt im Autonomen Auto als Spiel erleben. Man kann in andere Dimensionen oder Welten vordringen. Der Hersteller Ford hat in Kooperation mit Universal Pictures die virtuelle Realität ins Auto gebracht.

Holoride im Ford

Holoride im Ford. Quelle: Ford

Die Zeit im Autonomen Auto kann man mit anderen Dingen verbringen, als sich auf den Verkehr zu konzentrieren. Einige wollen das Fernsehprogramm genießen, andere wollen lesen oder Spiele spielen. Zur letzten Kategorie gehört wohl das, was das Startup Holoride entwickelt hat: VR-Brillen für eine Reise in eine andere Welt.

Das Unterhaltungstech-Startup Holoride hat seine Technik nun Ford bereitgestellt, deren Inhalte von Universal Pictures aufbereitet werden. Das Ergebnis nennt man “Universal Monsters Presents Bride of Frankenstein Holoride”, wobei es sich um ein VR-Erlebnis handelt, das man seit dieser Woche im Universal CityWalk Hollywood erleben kann.

Das kostenlose Angebot wird noch bis zum 9. November zur Verfügung gestellt und findet in einem 2020 Ford Exporer statt, der über die nötige Vernetzung verfügt. Damit will man vor allem zeigen, wie sich die Unterhaltung im Auto in der Zukunft gestaltet.

Holoride bietet XR (Extended Reality) und das meint, dass man VR mit realen Daten in Echtzeit, was Bewegungen, Beschleunigung oder Reisezeit und -Route kombiniert. Der Hersteller Audi ist bei dem Unternehmen investiert. Es wurde auf der Innovationsplattform STARTUP AUTOBAHN gefördert.

,

Comments are closed.