HERE: OneMap Alliance

Unter dem Namen OneMap Alliance will HERE die Kartendaten auf der Welt standardisieren.

HERE gehört zu den Kartendienstleistern, die die meisten Informationen aufbewahren. Um diesen Anspruch zu steigern will man OneMap Alliance aufbieten.

OneMap Alliance HERE

OneMap Alliance HERE. Quelle: HERE

Die Daten der HD Live Map, die auch zum Autonomen Fahren genutzt wird, soll ausgeweitet werden. Daher plädiert man für ein einheitliches System zur Kartenaufbereitung. Das steigert die Effizienz und soll Autonome Fahrzeuge absichern.

Für die Kartographierung von Asien arbeitet man mit regionalen Anbietern zusammen. Für China hat man NavInfo, die ursprünglich mal einsteigen wollten, für Japan kooperiert man mit Increment P (IPC) / Pioneer und für Südkorea mit der SK Telecom.

Gemeinsam schafft man die OneMap Alliance, deren Ziel mit der Weltkarte übereinstimmt – wofür man auch Mobileye und VW ins Boot geholt hatte. Bis 2020 soll diese Karte vorliegen, wobei die Inhalte standardisiert und dynamisch sind. Die Vorgabe ist die HERE HD Live Map.

Damit will man auch das Autonomen Fahren beschleunigen und die Kosten für die Entwicklung senken. Allerdings hatte das MIT vor Kurzem eine Technik vorgestellt, die weniger Daten braucht als die HD Karte.

HERE verfügt über HD Kartenmaterial, das mehr als eine Million Kilometer in Nordamerika, Europa, Südkorea, Singapur und den Vereinigten Arabischen Emiraten abdeckt. Die Daten werden über Fahrzeugsensorik erhoben und aktualisiert.

Weitere Partner sind in der OneMap Alliance willkommen, so die Mitteilung.

Comments are closed.