Heinrich Böll Stiftung & Vernetzte Mobilität

Die Heinrich Böll Stiftung lädt zum Kongress über die Vernetzte Mobilität nach Stuttgart.

Die Digitalisierung des Verkehrs und der Autos nimmt immer weiter Form an. So lädt die Stiftung, die den Grünen nahe steht, zum Diskussionsforum. Mit Blick auf die unterschiedlichen Herangehensweisen von beispielsweise Google (Alphabet) und den deutschen Autoherstellern, will man sich den Fragen der neuen Mobilität stellen.

Kongress

Themengebiete werden die Effizienz, die Verkehrsdichte beim Autonomen Fahren und dessen Sicherheit sein. Ein weiteres Feld ist der Datenschutz. Auch die Entwicklung der Autoindustrie, sowie deren Herausforderungen, sollen auf dem Kongress diskutiert werden.

Zu den Teilnehmenden gehört der Verkehrsminister von Baden-Württemberg, Winfried Hermann, sowie der frühere Datenschutzbeauftragte Peter Schaar und eine Expertin für das Autonome Fahren, Maria Belén Aranda Colás von dem Autozulieferer Bosch.

  • Dienstag, 10. November 2015
  • 18.30 Uhr (Anmeldung ab 18 Uhr)
  • Phoenixhalle im Römerkastell
  • 70376 Stuttgart
  • Homepage

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen