Google’s Selfdriving Car | Fortschritte

google logo

Google hat ein neues Video veröffentlicht, dass die Fortschritte im Bereich Autonomes Fahren zeigen soll.


Der IT Riese Google aus den USA spielt schon lange um die Einführung Autonomer Fahrzeuge mit und besitzt für zwei US-Staaten eine Lizenz, diese Fahrzeuge zu führen.

Das Video zeigt eine Fahrerin, die mit den Fahrzeugen von Google testet. Sie erklärt quasi ihren Job und zeigt, wie das System von Google im normalen Straßenverkehr funktioniert.

Dafür hat man ein Computerbild eingeblendet, das synchron mit dem echten Bild der Kamera läuft. Diese Szenerie soll zeigen, wie das System mittels Sensorik Verkehrshindernisse erkennt und ausweicht.

Interessanterweise zeigt das Video auch einen Fortschritt in Sachen Autonomer Verkehrsführung. Ein Problem dabei ist denn auch die Erwartung von Menschen zu erkennen, oder wenn Menschen ein Zeichen geben und abzuwarten wie sie reagieren. Hier ist es ein Fahrradfahrer, der abbiegt und dafür den Arm abspreizt. An diesem Beispiel ist es zwar noch einigermaßen leicht für einen Computer die Absicht zu erkennen, aber dass die menschlichen Zeichen erkannt werden, ist beeindruckend.

Doch wie wäre es mit einer Person am Zebrastreifen, die gar nicht rüber gehen will und dem Fahrenden signalisiert, weiter fahren zu können, beispielsweise durch winken? Es ist fraglich, ob die Technik das schon erkennen kann.

Was den Fußgängerschutz angeht, so registriert das Google-Fahrzeug auch, wenn sich Fußgänger von hinten nähern. So lange der Verkehr nicht frei ist, fährt das Fahrzeug nicht weiter.

Der Abschlußsatz besagt (sinngemäß übersetzt): “Es gibt noch viel zu tun, aber es ist toll zu sehen, wie natürlich und sanft das Auto den Verkehr bewältigt.”

Auf jeden Fall ein interessantes Video, das sich lohnt für einen kleinen Einblick.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen