Google Mitarbeitende fordern Ende der Militär-Kooperation

Es ist ein heißes Eisen innerhalb des Google Konzerns, dass man dem Militär bei der KI Programmierung hilft.

Schon seit einiger Zeit ist bekannt, dass Google dem US-Militär hilft, eine KI für die militärische Nutzung zu entwickeln. Weltweit versucht man diese Waffensysteme zu bannen, aber scheinbar ohne Erfolg.

Ibeo Lidarbild

Ibeo Lidarbild

Nun haben die Angestellten von Google die Führungsetage aufgefordert, das Projekt mit dem Militär zu beenden. Obgleich man betone, es gehe um Verteidigungszwecke, sind viele über die Zusammenarbeit erbost. Über 3.000 Personen haben den Offenen Brief inzwischen unterschrieben.

Konkret geht es bei der Kooperation zwischen Google und dem Militär um die Bildverarbeitung durch KIs. Die Bilder kommen von Drohnen und selbstverständlich kann man die Technik auch offensiv einsetzen.

Aber es war doch mal das Motto von Google: Don’t be evil (sei nicht böse).

Quelle (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …