Google: Autonome Fahrzeuge in 6 Jahren auf der Straße

Google ist eine der unerwarteten Unternehmen, die sich dem Autonomen Fahren gewidmet haben und ganz vorne mitmischen.

Der US-amerikanische Konzern Google hat in den letzten Jahren viele Unternehmen aufgekauft, darunter auch Technik und Personal für die Entwicklung der Roboterfahrzeuge. Google hat nun einige Journalisten zur Probefahrt eingeladen und darauf hingewiesen, dass man im Zeitplan liege und in ungefähr sechs Jahren würden die Autonomen Fahrzeuge auf den Straßen der USA möglich sein. Google hat derzeit die Lizenz in einigen Staaten, wie in Nevada und Kalifornien, diese Autos im öffentlichen Straßenverkehr zu testen.

google logo

Schwierigkeiten, wie sie in Europa disktuiert werden, sieht Google nicht. Dazu gehört die Haftung und die rechtliche Regelung von Autonomen Fahrzeugen im normalen Straßenverkehr.

Die Schwierigkeiten die Google noch sehe, sind die Technischen. Man habe zwar in den letzten, inzwischen 700.000 zurückgelegten Kilometern, viel dazugelernt, aber manche Bedingungen seien noch nicht gelöst; dazu gehöre beispielsweise der Regen. Auch seien die Fahrzeuge noch nicht unter Schneebedingungen getestet worden.

Ob man die Software selbst in Fahrzeuge integrieren will oder ob man es anderen Herstellern anbieten möchte, sei intern noch nicht geklärt, erklärte Google.

Wall Street Journal Artikel (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. Shi sagt:

    Besucht uns:
    Wir diskutieren über den ethischen Hintergrund bei autonomen Fahrzeugen.
    Möchtet Ihr was dazu sagen?

    http://www.nachrichten-blog.org/autonome_fahrzeuge/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen