Google Assistant im Freisprech-Modus

Auch der Google Assistant erhält diesen Sommer ein Update: einen Freisprech-Fahrmodus.

Man könnte meinen, es werde ein Android-Sommer. So hat Google ein neues Outfit für Android Auto für den Sommer angekündigt, aber auch der Google Assistant bekommt etwas Neues, nämlich eine Freisprech-Funktion für das Fahren im Auto.

Der Google Assistant ist bereits in Android Auto und bei Google Maps verfügbar. Auf der Entwicklungskonferenz I/O gab nun man bekannt, dass der Assistant auch in Waze integriert wird. Via Waze können Unfälle gemeldet werden, Fahrzeuge gebucht oder andere Aufgaben erledigt werden – per Spracheingabe.

Des Weiteren, so die aktuelle Ankündigung, wird man einen Fahrmodus integrieren. Das Programm kann auf jedem Android Gerät aktiviert werden, womit vor allem Smartphones gemeint sind. Der Aktivierungscode lautet “Hey Google, let’s drive”. Dann werden nur noch Informationen angezeigt, die für das Fahren relevant sind.

Gibt es eine Buchung für ein Restaurant oder einen Film, zeigt Google die Navigation zu diesem Ziel an. Kommt man dort beispielsweise an und schaltet die Musik oder andere Medien ab, starten diese an der Stelle, wo man aufgehört hat, wenn man wieder einsteigt. Der Google Assistant ist auch für Fahrzeuge ausgelegt, die selbst kein großes Display im Infotainmentsystem verfügen.

Zusammen mit Volvo startet Google mit Android ein erstes dediziertes Betriebssystem für Fahrzeuge. Dabei ist Google mit Android nicht alleine auf dem Markt. Es gibt zahlreiche Ambitionen in der Industrie, sich diesbezüglich durchzusetzen. Neben Kooperationsarbeit von Voyage und Renovo, konkurriert man auch mit dem Betriebssystem von QNX. Außerdem arbeitet Google bezüglich des Infotainmentsystems mit der Fahrzeugallianz – bestehend aus Renault, Nissan und Mitsubishi – zusammen. Diese Allianz kooperiert beim Autonomen Fahren auch mit der Google-Schwester Waymo.

Quelle (englisch)

,

Comments are closed.