GM & MapAnything

Für das Flottenmanagement kooperiert General Motors mit MapAnything.

Dass General Motors am eigenen Kartenmaterial arbeitet wurde kürzlich bekannt. Nun hat man eine Partnerschaft mit MapAnything angekündigt, die sich mit Geo-Software beschäftigen.

GM Fleet MapAnything

GM Fleet. Quelle: GM

Der US-amerikanische Autohersteller General Motors baut die Software “MapAnything Live” für seine Kundschaft bei OnStar ein. So verbindet man die Telematik zum Management von Flotten mit der CRM-Software für optimierte Lösungen.

Damit will man sich bei GM neue Geschäftsfelder erschließen, da das Geschäft mit der Vernetzung, vor allem im Bereich des Mobilfunks 4G LTE, jährlich zweistellig wächst. General Motors hat sich bereits einen Fahrzeugvernetzungsplan für das Flottenmanagement überlegt.

Mit der Integration von MapAnything Live will man ein Angebot machen, das sich durch CRM (Customer Relationship Management) und Kosteneffizienz auszeichnen soll. Vor allem zeitlich soll damit ein Einsparpotential für Vertriebsangestellte möglich sein.

Mit der Software lassen sich die Prozesse automatisieren, was auch die Statusänderungen oder die Nähe zum Lieferort umfassen, sowie die optimierte Streckenführung. Außerdem ist die Wartung und die Diagnose der Fahrzeuge und des Fahrstils möglich.

Mitteilung (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen