Gita – Autonom fahrender ‘Koffer’

Der italienische Roller-Hersteller, Piaggio, hat Gita vorgestellt: Einen Roboter-Lieferdienst in Form eines rollenden Koffers.

Piaggio ist ein italienischer Fahrzeughersteller, der vor allem wegen der Roller Vespa bekannt ist. Nun will man ins Liefergeschäft einsteigen und stellte Gita vor. Der kleine Lieferbot ist rundlich und ähnelt einem Koffer auf Rädern. Das Fahrzeug soll Waren ausliefern und zwar autonom. Eine Konkurrenz für Starship.

Der kleine Bot kann auch helfen die Lasten des Einkaufs zu tragen. Derart kann es einer gewünschten Person folgen und trägt beispielsweise eben den Einkauf hinterher. Innerhalb von kartographierten Gebieten kann es auch selbstständig navigieren. Mit dieser Fähigkeit soll es Lieferdienste auf der “letzten Meile” erledigen.

Gita wird elektrisch angetrieben und kann maximal 18 Kilogramm tragen. Es ist nur etwas über einen halben Meter groß und  erreicht eine beachtliche Höchstgeschwindigkeit von 35 km/h. Es kann sowohl in, als auch außerhalb von Gebäuden eingesetzt werden. Im inneren von Gita arbeitet ein lernender Algorithmus, also eine Künstliche Intelligenz.

Im weiteren Verlauf soll Gita in verschiedenen Gewerbegebieten getestet werden, so die Quelle.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen