Gett kauft Juno

VW Gett Kooperation

Das VW zugehörige Unternehmen Gett hat seine US-Konkurrenz Juno aufgekauft.

Mit der Kooperation mit Gett stellte sich Volkswagen dem Wandel der Autoindustrie. Gett ist ein Fahrdienstleister, welcher On-Demand Services anbietet. Das ließ sich VW im Mai 2016 etwa 250 Millionen Euro kosten.

Für 200 Millionen US-Dollar hat Gett nun den US-Konkurrenten Juno gekauft. Das Unternehmen hat seinen Sitz und sein Geschäftsgebiet in New York. Juno soll Gett helfen, sich gegen Firmen wie Lyft oder Uber besser im Markt zu positionieren. Gett übernimmt alle Geschäftspartner und Angestellten des Unternehmen.

Die Plattform von Juno bleibt aber erhalten, sodass es für die Fahrenden zunächst keinen Unterschied macht. Eventuell will man aber künftig die beiden Systeme zusammenlegen.

Die Kritik an dem Vorhaben verweist auf die Bezahlung der Fahrenden. Diese erhielten offenbar Aktienoptionen, die mit der Übernahme nichts mehr Wert sind.

Quelle

 

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen