GE: AiRXOS für das Management von Luftfahrzeugen

Der US-amerikanische Stromversorger GE hat das Managementsystem AiRXOS gestartet.

Bei der Vernetzung von Städten ist GE (General Electric) bereits mit dabei und nun will man auch beim Flottenmanagement einsteigen. Dafür hat man AiRXOS gestartet, das sich auf Autonome Fluggeräte konzentriert.

GE AiRXOS Darstellung

GE AiRXOS Darstellung. Quelle: ZDNET

Seien es Autonome Flugtaxis, Autonome Drohnen oder auch Autonome Fahrzeuge, AiRXOS, soll es managen. So der Plan des US-amerikanischen Stromversorgers GE.

AiRXOS ist als eigene Firma unter dem GE-Dach entstanden und soll sich vor allem um Autonome Drohnen kümmern. Konkret soll es den Verkehr am Himmel regeln und ordnen. Dabei soll es einen All-in-One Station werden, worin sich alles sammelt. Man will also die Infrastruktur, die Software, die Hardware und die entsprechenden Services anbieten.

Schon jetzt habe man genug Aufträge zur Abwicklung von Luftfahrzeugen, um das in einem eigenen Unternehmen zu bündeln. Mit dem Autonomen Fahren und dem Autonomen Fliegen wird sich das noch verstärken. Der Luftraum muss daher geordnet werden. AirXOS soll sich um diese Belange kümmern – sei es die Flugoperationenen selbst, die Automatisierung oder die passende Infrastruktur.

Schon der Kartendienstleister HERE bereitet sich darauf vor, in dieses Segment vorzustoßen und hat sich dafür bereits Kooperationspartner wie Unifly um sich geschart. Auch die Udacity bietet entsprechende Kurse an und der Universitätsgründer und früherer Mitarbeiter bei Google, Sebastian Thrun, twitterte gestern “It’s now totally obvious: Flight is the new transport. Be ahead of the curve!“, was sinngemäß mit “Es ist offensichtlich, dass das Fliegen die neue Transportart werden wird” übersetzen lässt.

AiRXOS soll das vernetzte Ökosystem werden, dass mittels des IoT (Internet of Things), Robotik und digitaler Technologie das Transportsystem gestalten wird. Das System AiRXOS wird in Kooperation mit den US-Bundesstaaten Ohio und New York, sowie mit San Diego erarbeitet. In San Diego hat man bereits einiges vernetzt. Da auch das Autonome Fahren oder Fliegen integriert werden soll, arbeitet man zudem mit Department of Transportation, DriveOhio, zusammen.

Quelle (englisch)

Comments are closed.
Aus berechtigtem Interesse erhebt die Seite Daten der Zugriffe für die Statistik. Diese werden für die Bereitstellung benötigt und verbessern das Erlebnis der Seite. Für die Opt-Out Bedingung braucht es einen Cookie in dem diese Entscheidung vermerkt ist.   Akzeptieren, Ablehnen
553