Gainsville verbessert Verkehrssignale

Die Stadt Gainsville im US-Bundesstaat Florida will die Verkehrsleitung via Ampel Optimierung verbessern.

Die US-Stadt Gainsville in Florida begann im April 2017 mit einem Projekt für die Verbesserung des Verkehrsflusses. Dafür kooperiert man mit dem Unternehmen Connected Signals. Das Unternehmen ist auf die Übermittlung von Echtzeitverkehrsdaten spezialisiert und deren Technik erlaubt auch einen Ausblick auf die Verkehrsinformationen.

Ampel

Das Projekt mit Connected Signals ist Teil des I-Street Testfelds der Universität von Florida und den örtlichen Verkehrsbehörden für die Erprobung von Vernetztem und Autonomen Fahren. Inzwischen sind bei dem Projekt nahezu alle Ampeln miteinander verbunden, wofür die Firma Connected Signals sorgte.

Deren patentiertes Erfassungsgerät sammelt Echtzeitinformationen und analysiert die Daten mittels eines Algorithmus’, woraus sich Rückschlüsse auf die Verkehrsprognose ziehen lassen. Auf Grund der Daten steuert man die Ampeln in der Stadt, sodass der Verkehr möglichst effektiv rollt. Damit will man die Sicherheit, aber auch die Effizienz beim Spritverbrauch erhöhen.

Der Algorithmus von Connected Signals bedient sich dabei der Künstlichen Intelligenz und Stochastik. Die Verkehrsdaten werden mit dem Status der Ampeln, den Plänen zum Umschalten des jeweiligen Lichts, der Tageszeit, sowie den fahrenden Autos und den querenden Passanten verbunden. Daraus lässt sich ein Blick in die Zukunft werfen. Die Prognosenergebnisse werden über eine App für Smartphones an die Fahrenden oder an Vernetzte Fahrzeuge ausgeliefert.

Für die bessere Verortung der Personen und Fahrzeuge greift man nicht nur auf die GPS Daten der Smartphones zurück, sondern kombiniert diese mit den Informationen aus dem Tacho, den Blinkern oder anderen fahrzeuginternen Systemen. So bietet man beispielsweise einen Countdown für das Rotlicht oder eine Grüne Welle an. Die Fahrenden haben mit dem Wissen beispielsweise die Möglichkeit früher abzubremsen oder man kann einer konstanten Geschwindigkeit auf der “Grüne Welle” surfen. Beim Kraftstoffverbrauch erhält man derart eine Reduktion um bis zu 15 Prozent.

Quelle (englisch)

Comments are closed.