Fußverkehr: KI-Warnung bei Kopfhörern

Eine Künstliche Intelligenz soll kopfhörertragende Zufußgehende vor Gefahren im Verkehr warnen.

Die Vernetzung des Verkehrs soll nicht nur den Fahrzeugen zugutekommen, sondern auch dem Fuß- und dem Radverkehr. Dabei spielen Smartphones eine wichtige Rolle, denn diese könnten eine Warnung ausstoßen. Das ist auch insofern sinnvoll, als dass viele Menschen, die zu Fuß im Verkehr unterwegs sind, auf ihr Smartphone schauen.

Kopfhörer-Warnsystem

Kopfhörer-Warnsystem. Quelle: spectrum.ieee.org

Doch es gibt auch viele Menschen, die sich mit Musik auf den Ohren durch den Verkehr bewegen. Auch hierbei ergeben sich einige Probleme und diese sollen nun durch eine Entwicklung der Columbia University gelöst werden. Dabei handelt es sich um eine Art Fahrzeugkollisionswarnsystem.

Konkret interpretiert das Audio-Warnsystem für Fußverkehr (PAWS) die Fahrzeuggeräusche und kann derart ein eventuelles Risiko ausmachen. Das Konzept wird in die Kopfhörer integriert, was auch eine Künstliche Intelligenz impliziert. Mittels dieser Algorithmen kann man ein Fahrzeug in bis zu 60 Metern Entfernung feststellen.

Die Interpretation erlaubt nicht nur die Feststellung der Position des jeweiligen Fahrzeugs, sondern auch dessen Richtung. Dies gelingt weitgehend mit verschiedenen Fahrzeugen und man verbaute kostengünstige Mikrofone, die nur wenig Strom verbrauchen. Diese finden sich an verschiedenen Stellen des Kopfhörers und durch einen eigenen Stromkreis wird der Stromverbrauch zusätzlich reduziert. Es werde daher auch nur relevante Klänge interpretiert.

Die Warnung erfolgt auf dem Smartphone, wofür es eine eigene App braucht. Diese erfolgt mehrere Sekunden vor einem möglichen Aufprall. Doch noch läuft das System nicht ganz problemlos, sodass die Forschenden die Technik weiter verfeinern müssen. Das bezieht sich auch auf die Warnmöglichkeiten und den Warnton. Das Konzept ist auch für Polizei oder Bauarbeiten gedacht, die einen Gehörschutz tragen müssen. (spectrum.ieee.org)

,

Comments are closed.